The Hershey Company verabschiedet sich von seinen veralteten Account Reconciliation Prozessen

Es begann mit der Herstellung von handverpackten Schokoladenküssen, in einer ländlichen Gegen in Pennsylvania im Jahr 1894. Jetzt ist Hershey ein globales Unternehmen mit 18.000 Mitarbeitern, 70 Niederlassungen und 80 Marken für Süssigkeiten und Snacks, inklusive der 70 Millionen Hershey Küsse, die jeden Tag hergestellt werden.

Für ein Unternehmen mit Ambitionen, auf globaler Ebene zu wachsen und gleichzeitig die Marktdurchdringung in Nordamerika zu erhöhen, müssen die Abläufe im Finanzsystem reibungslos und zuverlässig sein. Aber nach Jahren der Expansion fand Hershey heraus, dass seine Systeme und Prozesse, die etwa 4.000 Hauptbücher über einen Kontenplan verfolgten, viel Arbeit erforderten, um den nötigen Einblick zu erhalten.

Besonders problematisch war die Abstimmung der Konten: 4.104 aktive Kontenabstimmungen, die von 121 Personen erstellt wurden, und 77 Personen, die sie genehmigten - alle mit unterschiedlichen Formaten und Fristen. Die Daten wurden in Tabellenkalkulationen, auf Papier und in E-Mails aufbewahrt und auf gemeinsam genutzten Laufwerken, lokalen Computern und in Aktenschränken, statt in einem zentralen Speicher gespeichert. Es war klar, dass Hershey einen anderen Ansatz für die Kontenabstimmung brauchte.

"Für uns als globales Unternehmen ist es notwendig, die gesamte Bilanz transparent zu machen", sagt John Zimmerman, Director of Financial Data Systems bei Hershey in den letzten sieben Jahren. "Je globaler wir wurden, desto mehr Übersicht über den Kontenplan benötigten wir. Wir suchten nach Prozesseffizienz rund um die Bilanzkontrolle, -vorbereitung und -abstimmung."

ERP

Region

Global

COMPANY SIZE

Enterprise

Vorteile

Erhöhte Effizienz und Transparenz bei der Kontenabstimmung; Schaffung einer größeren Konsistenz zwischen den Konten; Verringerung potenzieller Risiken durch mangelnde Aufsicht; und automatisierte Journalbuchungsvorgänge für eine schnellere Analyse

The Hershey Company – ANWENDERBERICHT

Das Ergebnis

Mit Blick auf die Zukunft, sind weitere parallele Einführungen der BlackLine-Funktionalitäten sowie anderer SAP S/4HANA-Produkte für den Zeitraum von 2020 bis 2021 geplant. "Unser Erfolg besteht in einer gesteigerten Effizienz, durch eine Kombination aus Technologie- und Prozessverbesserungen, die eine bessere Transparenz unserer Finanzprozesse ermöglicht", so Zimmerman.

Die Zukunft des Rechnungswesens finden Sie hier
Vereinbaren Sie eine Demo